Staffeleinteilung Herren Final!

Liebe BSGen,

es gibt Menschen, die gehen bei diesen tropischen Temperaturen vor die Tür, essen Eis und genießen das tolle Wetter. Und dann gibt es unseren Spielausschuss. Die Jungs waren tapfer auf der Geschäftsstelle zusammengekommen und haben die Staffeleinteilung für das Großfeld getätigt.

Von dieser Seite aus daher ein fettes „Dankeschön“ an Hans-Jürgen Kandler und Peter Gutthat. Der Autor beglückwünscht sich an dieser Stelle nicht selber, denn das sieht dann doch doof aus.

Egal. Nach gefühlten drei Kannen Kaffee, unzähligen Zigarettenpausen und einer Flasche Schnaps, hier sind sie, die Staffeln:

Verbandsliga
AIDA Autohaus
AOK Nordost
FC Spandau United I
Kanold
SG Rot-Weiß Tempelhof
SV Weißblau Allianz I
Vivantes
Wasser 75

Gespielt wird nach dem neuen Modus mit 14 Vorrundenspielen und einer folgenden Abstiegs- und Meisterrunde.

Landesliga
11teamsports-adidas
Berufsförderungswerk
FC Spandau United II
P&G Gillette I
P&G Gillette II
SV Senat
SV Weißblau Allianz II
Team Goodlook 2012
Zoll SG

Modus: Hin- und Rückrunde (16 Punktspiele), dazu noch der neu geschaffene Pokalwettbewerb. Finale am Finaltag inklusive!

Der ver.di-Pokal ist weiterhin für alle Teams Pflicht!

Wichtig: Der Spielplan wird generiert, sobald wir eine Bestätigung vom BFV für die Nachmeldungen der noch fehlenden Mannschaften haben.

Paukenschlag durch Gillette in der Verbandsliga

Der Serienmeister vergangener Tage, P&G Gillette I, zieht seine Mannschaft aus der höchsten Spielklasse des VBF zurück und spielt künftig eine Etage tiefer.

Es geisterte bereits vergangene Woche durch den Blätterwald. Jetzt ist es Gewissheit: P&G Gillette macht Ernst und spielt in der Saison 2018/19 mit nur noch einer Herrenmannschaft in der Landesliga.

Aus Sicht der Verantwortlichen bei den Tempelhofern ein längst überfälliger Schritt. Fiel die Mannschaft neben sportlichen Top-Resultaten auch immer wieder negativ auf dem Sportplatz auf. Trauriger Höhepunkt war der verbale Angriff auf die Schiedsrichterin in der Partie gegen AIDA Autohaus. Obwohl das Spiel klar gewonnen wurde, handelte sich die Mannschaft zwei Platzverweise ein. Eine saftige Geldstrafe vom Rechtsausschuss war die Folge. Das Fass endgültig zum Überlaufen brachten die zahlreichen gelben und gelb-roten Karten in den Finalspielen gegen P&H Logistik.

Um zukünftig wieder in ruhigere Fahrwasser zurückzukehren entschied sich die BSG-Führung zu einem drastischen Schritt. Mehr als 15 Spieler erhielten die Freigabe oder wurden abgemeldet. Darunter auch zahlreiche Größen, bekannt aus dem Berliner und überregionalen Fußball.

Der Verband für Betriebsfußball begrüßt diesen Schritt ausdrücklich und sagt der BSG P&G Gillette jegliche Unterstützung zu.

Auf den ersten Blick erscheint der Rückzug dieses Topteams wie eine Schwächung. Auf lange Sicht erhofft sich das Verbandspräsidium einen Aha-Effekt samt Kettenwirkung. Sportlicher Ehrgeiz in allen Ehren. Der Spaß am gemeinsamen Hobby sollte ab sofort nicht mehr zu kurz kommen.

Sportliche Auswirkungen hat diese Aktion auch: AIDA Autohaus bleibt erstklassig.

Saisonabschluss Ü60-Verbandsliga

Auch die ältesten Fußballer im Betriebssport spielen alljährlich ihren Meister aus. Seit einigen Jahren kommt dieser aus dem Berliner Norden. Genauer aus Reinickendorf. Das dortige Bezirksamt hat aktuell eine Mannschaft, die schwer zu schlagen ist. Man könnte sie auch den FC Bayern der Ü60 nennen. Dieses Jahr hatte die Truppe aus dem Stadion Wittenau jedoch starke Konkurrenz. Nicht nur das der VfL Berliner Lehrer zum Angriff blies, auch die Spielgemeinschaft BAC / Wasser 75 schickte eine spielstarke Mannschaft ins Rennen. Am Ende sprang für das Team um SAB Heinz Peters ein beachtlicher dritter Platz raus.

Continue reading