„60 Jahre sind genug“, sagt Peter Zimmermann

60 Jahre aktiver Schiedsrichter im Betriebsfußball: Peter Zimmermann

Als der Berliner Fußball Verband (damals noch „VBB“) Ende der 50er Jahre nicht mehr genug freie Ausbildungsplätze für Schiedsrichter anbieten konnte, empfahl er dem Betriebssportverband, eigene Lehrveranstaltungen durchzuführen, um den stark anwachsenden Eigenbedarf an Schiedsrichtern zu decken. 1960 wurde dann tatsächlich die erste Schiedsrichterausbildung beim Betriebsfußball organisiert. Mit dabei, der 25 jährige Peter Zimmermann, 1956 Gründungsmitglied der BSG Südwest, der eigentlich nur mal reinschnuppern wollte, „ob das Schiedsrichtern etwas für ihn sei“.
Es sollte genau sein Ding werden! Seit dem Moment legte er die Pfeife nicht mehr aus der Hand. Während andere Schiedsrichterkollegen „nach Höherem strebten“, blieb Peter lieber entspannt beim Betriebsfußball aktiv.
60 Jahre lang !
„Mit 85 und nach 60 Jahren an der Pfeife ist jetzt aber genug“, sagt er und legt die Pfeife beiseite. Ab jetzt will er den Fußball nur noch ganz entspannt vom Spielfeldrand genießen und den jüngeren Kollegen bei der Arbeit zuschauen.
Für seine Verdienste um die Schiedsrichterei im Berliner Betriebsfußball wurde Peter Zimmermann jetzt von der Vollversammlung der VBF-Schiedsrichter zum Ehrenschiedsrichter ernannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.